Chose English language

Hammerflügel

Die Eric Feller Collection beherbergt eine weltweit einzigartige Sammlung an originalen Hammerflügeln aus allen Epochen und Regionen der Instrumentenbaugeschichte. Hier finden Sie eine Auswahl an besonderen Hammerflügeln. Weitere Instrumente werden regelmäßig hinzugefügt, um die Forschung hinsichtlich der Baugeschichte des Klaviers zu vervollständigen.   


Instrumente


Karl Benedict ca. 1785

Dieser Hammerflügel ist ein typisches Beispiel der Instrumente aus der Zeit von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791).  Er ist der erste und älteste gebaute Flügel von Karl Benedict aus Graz und stammt aus der Zeit um 1785. Bis heute ist es eine absolute Rarität, dass das er...

Mehr Informationen

Abraham & Josephus Kirckman 1789

Dieses Instrument ist der älteste erhaltene Hammerflügel von Abraham & Josephus Kirckman weltweit. Er wurde 1789 in London gebaut und zählt zu den wenigen Instrumenten, die nur über 5 Oktaven verfügen. Der Korpus und das originale Gestell des Instrumentes ist aus Maha...

Mehr Informationen

Johannes Broadwood 1792

Dieser Hammerflügel ist der bisher früheste datierte Hammerflügel von John Broadwood in der Eric Feller Collection und baugleich wie das Instrument im Metropolitan Museum in New York USA. Er ist einer der ersten Hammerflügel mit 5 ½ Oktaven Umfang. Vom Äußeren unterscheide...

Mehr Informationen

John Broadwood and Son 1799

Dieser Hammerflügel der Traditionsfirma John Broadwood ist ein frühes Beispiel exzellenter Handwerkskunst. Vom Äußeren unterscheidet er sich kaum von den anderen Flügeln in der Eric Feller Collection. Der Korpus ist ebenfalls aus Mahagoni mit umlaufenden Einlegearbeiten i...

Mehr Informationen

Érard Frères 1802 aus dem Besitz von Anne Angélique de Mackau, Comtesse de Saint-Alphonse

Dieser elegante Hammerflügel zählt zu den absoluten Raritäten weltweit und stammt aus dem Umfeld Kaiser Napoleons! Er zählt mit zu den frühesten erhaltenen Hammerflügeln aus der Werkstatt Erards und ist baugleich wie das Instrument welches damals Ludwig van Beethoven gesche...

Mehr Informationen

John Broadwood and Son 1803

Der Korpus des Instrumentes ist aus Mahagoni mit umlaufenden Einlegearbeiten in unterschiedlichen Hölzern gestaltet, die kassettenförmig angeordnet sind. Drei Messingschließen zum verschließen des Deckels sind umlaufend angebracht. Die Tastatur ist aus Elfenbein und Ebenho...

Mehr Informationen

Friedrich Kuhlbörs ca. 1805

Dieser frühe Hammerflügel von Friedrich Kuhlbörs ist einer von wenigen erhaltenen Hammerflügeln dieses herausragenden Klavierbauern. Der Flügel wurde noch nie vorher restauriert und zeigte sich in absolutem Originalzustand mit der originalen Besaitung. Er ist absolut bauglei...

Mehr Informationen

Heinrich Janssen ca. 1810/15

Dieser Hammerflügel ist ein Zeugnis der eleganten und perfekten Handwerkskunst des Wiener Klavierbaus. Der Korpus ist aus Nuss und mit Schellack poliert. Umseitig und um die Tastatur ist der Flügel mit den originalen feuervergoldeten Bronzen verziert. Häufig gingen diese Bronz...

Mehr Informationen

Wilhelm Neumann ca. 1820

Dieser Hammerflügel in der abgerundeten Form stammt von Wilhelm Neumann aus Wien und wurde um 1820 gebaut. Er ist der bisher einzig erhaltene Hammerflügel von Neumann weltweit. Der elegante dreifach gebogene Korpus aus Walnuss steht auf 3 Beinen im Empire-Stil mit einer klei...

Mehr Informationen

Anton Zierer ca. 1820

Anfang des 19. Jahrhunderts waren London, Paris und Wien die großen Zentren des Klavierbaus. Eine Vielzahl von Instrumentenbauern baute in unterschiedlicher Qualität Instrument, um die Nachfrage an Klavieren bedienen zu können. Weit über die Lande waren die Instrumente aus Wi...

Mehr Informationen

Nannette Streicher neé Stein 1822

Dieser große und eleganter Hammerflügel im Stil des Empire stammt aus einer der berühmtesten Werkstätten aus Wien: Nannette Streicher. Das Instrument wurde 1822 gebaut und ist zeichnet sich durch seine große Länge von 250 cm aus. Der Korpus ist in Mahagoni und um die Kla...

Mehr Informationen

William Stodart ca. 1823 – Compensator Frame

Dieser seltene Hammerflügel ist einer der wenigen Modelle, die innerhalb der „Compensator – Frame“ Baureihe ein Sondermodell darstellt. Er besticht durch das ungewöhnliche Gestell. Bisher ist nur ein weiteres Modell in dieser Bauart bekannt – es ist ein baugleiches Inst...

Mehr Informationen

William Stodart & Son ca. 1828 – Compensator Frame

Dieser außergewöhnliche Hammerflügel der englischen Firma William Stodart & Son ist ein Beispiel der für die Firma bautypischen „Compensator – Frame“ Instrumente. Ein zweiter, früherer Flügel befindet sich ebenfalls in der Sammlung. Der Korpus, noch mit der eck...

Mehr Informationen

John Broadwood and Sons 1830

Dieser elegante Konzertflügel der Traditionsfirma Broadwood zeigt einen wichtigen Schritt bei der Weiterentwicklung von den ersten Hammerflügeln Ende des 18. Jahrhunderts hin zu den modernen Flügeln von heute. Selten finden sich heute noch Hammerflügel von Broadwood aus den 1...

Mehr Informationen

Rousselot ca. 1830

Dieser seltene Hammerflügel aus der Sammlung historischer Tasteninstrumente von Eric Feller ist ein Instrument von typisch französischer Eleganz - im Klang als auch in der Optik und zeigt den Geist der romantischen Epoche auf außerordentliche Weise. Das Instrument wurde um...

Mehr Informationen

Joseph Simon ca. 1827/30

Dieser Hammerflügel von Joseph Simon wurde um 1827/30 in Wien gebaut und zeigt die traditionelle Bauweise, die Simon von seinem Lehrer Conrad Graf übernommen und fortgeführt hatte. Die Namen Beethoven und Graf sind in der Musikgeschichte mittlerweile untrennbar miteinander ver...

Mehr Informationen

Carl Bechstein 1877

Dieser Konzertflügel der Firma Carl Bechstein aus Berlin ist in moderner Bauweise gefertigt und zeigt eindrucksvoll die Weiterentwicklung des Klavierbaus. Der Korpus mit der eckigen Form ist in schwarzem Schellack gehalten und steht auf drei eckigen Beinen, die sich nach unte...

Mehr Informationen

John Broadwood and Sons 1889 – Art Case

Dieser Art Case Konzertflügel von John Broadwood and Sons wurde 1889 im gotischen Stil gefertigt und zeigt die herausragende Handwerkskunst der Traditionsfirma. Das Instrument besticht nicht nur durch seinen gewaltigen Klang und das elegante Gehäuse, sondern auch durch seine in...

Mehr Informationen

Gabriel Gaveau 1911 – Art Case

Die Firma Gaveau war nach Pleyel und Erard im 19. Jahrhundert die drittgrößte Klavierbaufirma in Frankreich. Im Jahr 1911 gründete Gabriel Gaveau, einer der Söhne von Firmengründer Joseph Gabriel Gaveau, seine eigene Firma und trat somit in direkte Konkurrenz zu seinem Brude...

Mehr Informationen