Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/web27943793/html/wp-content/plugins/wordpress-seo/frontend/schema/class-schema-utils.php on line 26
Chose English language

Thomas Bates & Co. 1793

Informationen

Datum: 1793

Herkunft: London

Seriennummer: 178

Dieses Tafelklavier von Thomas Bates ist ein Beispiel für die lange traditionelle Bauweise von Bates bis in die 1790er Jahre hinein. Während andere Klavierbauer sich in dieser Zeit mit der Weiterentwicklung des Klaviers, mit größerem Klaviaturumfang und „moderneren“ Gestellen beschäftigten, fertigte Bates in der Tradition der 1770er und 1780er Jahre weiter.

Der Korpus des Instrumentes ist aus massivem Mahagoni und mit eingelegten Zierbändern verziert. Das originale trestle-stand, auf welchem das Instrument liegt, ist ebenfalls aus Mahagoni.

Die Untertasten sind mit Elfenbein und die Obertasten mit Ebenholz belegt.

Im Inneren befindet sich zwei Binnenschaltungen, die zur Dämpfungsaufhebung und zum Lautenzug dienen und die über je einen Registerzug zu bedienen ist.

Die Einzeldämpfer sind hinter einer Leiste versteckt und mit Walbarten als Federn ausgestattet. Die Hämmerchen sind mit Lederbezogen und das Instrument ist zweichörig besaitet. Bei der Mechanik handelt es sich um die englische single action.

Das Vorsatzbrett ist signiert mit:

„Bates and Co. Londini Fecit

Corner of Edward Street Wardour Street 1793“

Hinter dem Vorsatzbrett ist handschriftlich die Seriennummer 178 zu finden, ebenfalls handschriftlich auf der Mechanik und der linken Innenwand. Die Seriennummer ist ferner hinter dem Vorsatzbrett links eingestanzt. Auf der linken Gehäusewand ist die Nummer 30 eingestanzt.

Eine weitere handschriftliche Signatur ist auf der letzten Taste zu finden. Das Instrument weißt eine sehr konservative Bauweise auf. Interessant ist die große Fläche des Resonanzbodens auf der rechten Seite des Instrumentes.

 

Thomas Bates war Lehrling bei John Geib und gehörte später zu den renommiertesten Instrumentenbauern im 18. Jahrhundert in London und war hauptsächlich für den Bau von Cembali bekannt. Im Zuge der Verbreitung des Tafelklavieres hat auch er Instrumente mit Hammermechanik gefertigt. Im Januar 1793 übernahm er den Betrieb von George Garcka und arbeitete teilweise mit Longman und Housten zusammen. Letzterer übernahm nach dem Bankrott von Bates die Firma.

 

Weitere erhaltene Instrumente von Thomas Bates:

  • 1793 Tafelklavier (No. ?) – Sammlung Finchcocks Richard Burnett, Goudhurst UK
  • 1793 Tafelklavier (No. 163) – Privatsammlung England

 

 

Länge: 157,4 cm

Breite: 54,4 cm

Höhe: 20 cm

Umfang: 5 Oktaven FF – f3

Mechanik: single action

Pedale: 2 Registerzüge für Dämpfungsaufhebung und Laute

Signatur: „Bates and Co. Londini Fecit
Corner of Edward Street Wardour Street 1793“