Chose English language

John Broadwood and Sons 1814

Informationen

Datum: 1814

Herkunft: London

Seriennummer: 18242

Dieses elegante Tafelklavier im „Regency-Stil“ aus dem Jahr 1814 ist ein typisches Instrument des frühen 19. Jahrhunderts, wie es in sehr wohlhabenden Haushalten zu finden war.

Der Korpus des Instrumentes ist aus Mahagoni und Palisander mit umlaufenden Bandintarsien in Messing. Das Instrument steht auf 6 gedrechselten Beinen mit Messingrollen und feuervergoldeten Bronzeringen. Das gesamte Instrument ist von der Form und Ausstattung im typischen „Regency-Stil“ gehalten.

Die Untertasten sind mit Elfenbein und die Obertasten mit Ebenholz belegt. Das Instrument verfügt über ein hölzernes Pedal zur Dämpfungsaufhebung. Bei der Mechanik handelt es sich um eine double action mit belederten Hämmerchen und Einzeldämpfern. Das Instrument ist zweichörig besaitet.

Das Vorsatzbrett ist in unterschiedlichen Hölzern gearbeitet und in einer Kartusche signiert:

„John Broadwood and Sons.

Makers to his Majesty and the Princesses

Great Pulteney Street London Golden Square.“

Die Seriennummer befindet sich auf dem Stimmstock im Inneren des Instrumentes und lautet: 18242. Anhand dieser Seriennummern lässt sich das Baujahr 1814 ableiten.

Die Firma John Broadwood produzierte verschiedene Modelle von Tafelklavieren. Je nach Ausführung und verwendeten Hölzern variierten die Preise. Bei diesem Tafelklavier hier muss es sich um eines der teuren Modelle handeln. Die Standartausführungen waren meist in Mahagoni gehalten und nur schlicht mit einigen Bandintarsien verziert. Die Verwendung von Palisander und Messingintarsien sind deutliche Zeichen für ein hochpreisiges Instrument.

 

 

John Broadwood wurde am 6. Oktober 1732 in Oldhamstocks in der Nähe von Cockburnspath in Schottland geboren. Er erlernte den Beruf des Möbeltischlers wie schon sein Vater zuvor.

Im Jahr 1761 begann er bei Burkat Shudi (1702 – 1773) in London zu arbeiten und wurde 1770 sein Geschäftspartner. 1771 eröffnete er sein eigenes Geschäft in der Great Pulteney Street in London. John Broadwood heiratete 1769 Burkat Shudis Tochter Barbara in erster Ehe und hatte mit ihr vier Kinder. Nach dem frühen Tode (1776) seiner Frau heiratete er in zweiter Ehe 1781 Mary Kitson und hatte mit ihr sechs Kinder. Er starb am 17. Juli 1812 in London.

 

Weitere erhaltene Instrumente von John Broadwood and Sons:

  • 1814 Tafelklavier (No. 8666) – Stanford University Department of Music, Stanford USA
  • 1816 Tafelklavier (No. 20108) – Banchory Crathes Castle, The National Trust for Scotland, UK
  • 1816 Tafelklavier (No. 20953) – Tredegar House, Newport UK

 

 

Länge: 165 cm

Breite: 63 cm

Höhe:

Umfang: 5 ½ Oktaven (FF – c4)

Mechanik: double action

Pedale: 1 Pedal für Dämpfungsaufhebung

Signatur: „John Broadwood and Sons.
Makers to his Majesty and the Princesses
Great Pulteney Street London Golden Square.“