Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/web27943793/html/wp-content/plugins/wordpress-seo/frontend/schema/class-schema-utils.php on line 26
Chose English language

John Broadwood and Son 1800

Informationen

Datum: 1800

Herkunft: London

Seriennummer: 5507

Die Instrumente von John Broadwood waren im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert sehr begehrt. Demzufolge wurde eine große Anzahl dieser Instrumente hergestellt, um die große Nachfrage an den „neuen“ Klavieren decken zu können.

Der Korpus des Instrumentes ist aus Mahagoni mit umlaufenden Bandintarsien in unterschiedlichen Hölzern. Das Instrument selbst liegt auf einem „French-Stand“ mit vier Messingrollen auf, das unter dem Instrument ein eingearbeitet „music-shelf“ hat. An den Seiten sind jeweils runde Messingapplikationen zum Abdecken der Schrauben des Gestells. Die Untertasten sind mit Elfenbein und die Obertasten mit Ebenholz belegt.

Das Instrument verfügt über ein Pedal zur Dämpfungsaufhebung. Bei der Mechanik handelt es sich um die einfache single action mit belederten Hämmerchen und den für Broadwood typischen Unterdämpfern (die Unterdämpfer Mechanik wurde von Broadwood im Jahr 1783 patentiert). Das Instrument ist zweichörig besaitet und über der Mechanik liegt das originale dust-cover, welches mit grüner Seide bespannt ist. Auf der Unterseite des dust-covers finden sich unterschiedliche handschriftliche Eintragungen mit Tinte. Zu finden sind Gedichte und kleine Tagebucheintragungen über das alltägliche Leben auf dem Land, die größtenteils in Reimform geschrieben sind. Auch taucht der Name „Betsy Ellis“ häufiger auf. Es ist anzunehmen, dass das Instrument aus ihrem Besitz stammt und im Laufe der Zeit immer wieder von ihr beschrieben wurde.

 

Das Vorsatzbrett ist in unterschiedlichen Hölzern gearbeitet und ist in einer Kartusche signiert mit:

„John Broadwood and Son.

Makers to his Majesty and the Princeses

Great Pulteney Street London 1800 Golden Square.“

Weiterhin findet sich unter dem dust-cover mit Tinte die Seriennummer: 5507.

Auf dem rechten Korpusrand sind die Initialen „B. L.“ eingeprägt. Die 58. Taste ist handschriftlich mit einem „B“ signiert.

 

 

John Broadwood wurde am 6. Oktober 1732 in Oldhamstocks in der Nähe von Cockburnspath in Schottland geboren. Er erlernte den Beruf des Möbeltischlers wie schon sein Vater zuvor.

Im Jahr 1761 begann er bei Burkat Shudi (1702 – 1773) in London zu arbeiten und wurde 1770 sein Geschäftspartner. 1771 eröffnete er sein eigenes Geschäft in der Great Pulteney Street in London. John Broadwood heiratete 1769 Burkat Shudis Tochter Barbara in erster Ehe und hatte mit ihr vier Kinder. Nach dem frühen Tode (1776) seiner Frau heiratete er in zweiter Ehe 1781 Mary Kitson und hatte mit ihr sechs Kinder. Er starb am 17. Juli 1812 in London.

 

Weitere erhaltene Instrumente von John Broadwood and Son:

  • 1798 Tafelklavier (No. 4200) National Museum of American History, Washington USA
  • 1791 Tafelklavier (No. 1552) Kenwood House, Hampstead UK
  • 1795 Tafelklavier (No. 2844) Sammlung Richard Burnett Finchcocks, Goudhurst UK

 

Staubboden John Broadwood and Son, London 1800 – Eric Feller Collection

Länge: 164 cm

Breite: 61 cm

Höhe: 22 cm

Umfang: 5 ½ Oktaven FF – c4

Mechanik: single action

Pedale: 1 Pedal - Dämpfungsaufhebung

Signatur: „John Broadwood and Son.
Makers to his Majesty and the Princeses
Great Pulteney Street London 1800 Golden Square.“